Vier Spiele, 3 Siege! Klassenerhalt gesichert!

Erfolgreiche „rollactiv baskets“ am Wochenende in den Auswärtsspielen.

Beide Teams der Oberpfälzer Rollstuhlbasketballer waren wieder im Liga-Einsatz.
Die Erste, musste zu den direkten Gegnern um den Klassenerhalt, nach Pforzheim mit München.
Die Zweite zum Gastgeber nach Dachau mit Kaufbeuren.

Für die Erste der Oberpfälzer war die Situation eindeutig: gegen Pforzheim muss gewonnen werden. Im zweiten Spiel gegen die Münchner dann am besten auch einen Sieg einfahren, um den Ligaerhalt frühzeitig zu sichern.

Man merkte es dem neuformierten Kader der Oberpfälzer an, zwar verstärkt mit neuem Center (Stefan Markus), aber eingespielt waren sie noch nicht. Entsprechend nervös und zerfahren begann auch das Spiel. Die Münchner gingen schnell mit 7:1 in Führung. Mit großem Teamgeist hielt man dagegen, taktische sowie Aufstellungsveränderungen brachten das Team zurück ins Spiel. Punkt um Punkt kämpfte man sich heran und konnte bis zur Halbzeit auf 28:28 ausgleichen. Aber auch die Münchner hielten dagegen und so wechselte die Führung ständig. Eine Phase vieler Fehlpässe und vergebener leichter Punkte auf Seiten der Oberpfälzer, sowie die Foulprobleme des Centers (Mückl), bescherte den Münchnern eine 49:42-Führung bis zur 36. Spielminute. Jetzt kam aber die Zeit der Oberpfälzer Defense, taktisch umgestellt ließ man dem Gegner kaum noch Korbchancen und punktete im Gegenzug wieder sicherer. Dies führte zu einem 13:4-Lauf in den letzten vier Spielminuten. Am Ende gewann man das Spiel mit 55:53.

Scoring:
Markus 23, Stangl 11, Mückl 6, Wolf 6, Weiß 5, Domeier 4, Lerzer -, Schießl –

Nun hieß es im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Pforzheim den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Es war den Spielern anzusehen, sie wollten unbedingt den Sieg. Bereits von Spielbeginn an ging man konzentriert ans Werk und konnte den Gastgebern Punkt um Punkt davonziehen. Eine ausgeglichene Teamleistung mit guter Defense, ermöglichte es dem Gegner oft nicht innerhalb der 24 Sekunden ihren Angriff abzuschließen. So konnte man drei der zu spielenden Viertel deutlich für sich entscheiden und am Ende, mit Einsatz der gesamten Bank, einen klaren 59:46-Sieg erzielen.
Somit sicherten sich die „rollactiv baskets“ vorzeitig den Klassenerhalt in der dritthöchsten deutschen Liga.

Scoring:
Markus 23, Mückl 15, Stangl 8, Weiß 5, Domeier 4, Schießl 4, Lerzer –

Stark ersatzgeschwächt musste die Zweite der Oberpfälzer zu den Auswärtsspielen nach Dachau reisen.
Es gestaltete sich ein enges erstes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte. Zur Halbzeit führten die Kaufbeurer mit 27:21. Nach taktischen Umstellungen gelang den Oberpfälzern zu beginn des dritten Viertels ein 10:0-Lauf, so führte man schnell mit 37:31. Aber dann: durch einen Zusammenprall erlitt der Oberpfälzer Spielertrainer (Betzlbacher) einen Cut am Auge, der das Team aus dem Konzept brachte. In dieser Phase des Spiels schafften es die Kaufbeurer, bis 6 Sekunden vor Spielende den Ausgleich auf 47:47 herzustellen. Durch ein fragwürdiges Foul gab es jetzt auch noch zwei Freiwürfe für den Gegner. Diese wurden sicher getroffen. Ein Ausgleich gelang den Oberpfälzern in den letzten Sekunden nicht mehr, so kam es zu einer etwas unglücklichen und unnötigen 47:49-Niederlage.

Scoring:
Brunner 15, Roll 14, Betzlbacher 12, Gräf 4, Komm 2, Neubauer –

Ohne Trainer ging man ins zweite Spiel gegen Dachau. Das Team musste die erste Halbzeit noch auf Ihren Trainer verzichten und fand keine wirkliche Ordnung im Spiel. Man spielte nur Defense, die Offense fand so gut wie gar nicht statt. So lagen die Oberpfälzer bis zur Halbzeit mit 11:17 zurück. Frisch genäht aus dem Krankenhaus zurück, ging es nun in gewohnter Formation
ums „Drehen“ des Spiels. Dies gelang der zweiten Mannschaft der Oberpfälzer nun auch sofort. Zwar war die Korbausbeute der Oberpfälzer nicht zufriedenstellend, aber es genügte um einen sicheren 42:34-Sieg einzufahren.

Scoring:
Brunner 15, Roll 8, Gräf 9, Betzlbacher 6, Komm 4, Neubauer –